ganzheitlich gesund

Darmflora aus der Balance

Einige Ursachen für ein Ungleichgewicht in der Darmflora

  • Vitalstoffarme Nahrung, z.B. verursacht durch mineralische Dünger, ausgelaugte Böden, künstliche Wachstumsbedingungen etc. (siehe auch „Verhungern vor vollen Töpfen“)
  • Verschmutztes Trinkwasser (Schwermetallbelastungen, Hormon- und Medikamentenrückstände, negative Informationen)
  • Konsum von zu viel Zucker, Kaffee, Nikotin, Alkohol, Medikamenten (besonders Antibiotika), etc.
  • Amalgamfüllungen, Zahnherde, Zahngifte
  • Schlechte Essgewohnheiten! Die Nahrung wird meist viel zu wenig gut gekaut.
  • Zu wenig körperliche Betätigung.
  • Stress auf verschiedenen Ebenen, er kann körperlich, emotional oder geistiger Natur sein.

Die Folge sind StoffwechselschwMikrobiomächen, die in der Regel zu einem Ungleichgewicht der Verdauungssäfte führen, was weitere Unregelmäßigkeiten in den Essgewohnheiten nach sich zieht. Alles dies vermindert die Funktionsfähigkeit des Darmes.
Im menschlichen Darm wird die Nahrung aufgespalten, um sie durch die Darmwand ins Blut und in die Lymphbahnen aufzunehmen, damit sie zu den verschiedenen Zellen transportiert werden kann. Häufen sich Abfallstoffe im Darm an, werden sie in den Kreislauf resorbiert. Durch die aktive Arbeit des Immunsystems befreit sich der Körper wieder von diesen unerwünschten Stoffen. Andererseits ist das Immunsystem aber davon abhängig, dass der Darm und der Zellstoffwechsel gut funktionieren. Auf diese Weise steht die Gesundheit mit der geregelten Funktion des Darms in einem engen Wechselverhältnis.

Aus diesem Grunde ist bei der heutigen modernen Lebensweise eine konsequente Darmpflege ein ausgesprochen wichtiger Beitrag zur Gesundheitspflege.

Auch im menschlichen Darm haben Mikroorganismen das Sagen. Sie entscheiden über Gesundheit oder Krankheit, nicht nur im Darm selbst, sondern im gesamten Organismus – schließlich kann ein Turm auf einem schiefen Fundament nicht gerade stehen!
 

Der Darm ist die Wurzel der menschlichen Gesundheit

Der Körper ist ständig den Angriffen fremder Mikroorganismen ausgesetzt. Es ist wichtig, dass sich der Körper selbst gegen schädliche Mikroorganismen schützen kann. Teil des Abwehrsystems ist die Haut, die schädliche Mikroorganismen abhält und auch die Schleimhäute, die verhindern, dass Mikroorganismen ins Innere des Körpers gelangen. Die Schleimhäute und die Drüsen produzieren Antikörper, die schädliche Bakterien abwehren.

Abgesehen von diesen Vorgängen besteht im körperlichen Abwehrsystem eine Zusammenarbeit zwischen dem Immunsystem und den nützlichen Mikroorganismen. Die Haut ist mit verschiedenen Typen von Milchsäurebakterien bedeckt, die uns schützen und die Haut gesund, geschmeidig und abwehrfähig halten. Die Schleimhaut an der Innenseite der Darmwände schützt uns vor Bakterien, die über die Nahrung, die Luft und das Wasser in unseren Körper gelangen. Es ist bekannt, dass die Darmflora für die Abwehrfähigkeit der Schleimhäute von großer Bedeutung ist. Die Milchsäurebakterien bilden Substanzen, die die Schleimhäute anregen und gleichzeitig schädliche Bakterien abhalten.

Die menschliche Verdauung

Die Fähigkeit des Darmes, die Nahrung aufzuspalten und zu assimilieren, ist in erster Linie eine Frage der Wechselbeziehung der verschiedenen Mikroorganismen. Millionen von Bakterien sind im Darm vorhanden und sie sollten in einer ausgewogenen Wechselbeziehung stehen, so dass der Darm optimal arbeiten kann.

Bisher sind ca. 1% aller Mikroorganismen bekannt. Dementsprechend ist auch der Wissensstand über die verschiedenen Wechselbeziehungen im menschlichen Körper. Es ist lange bekannt, dass die Milchsäurebakterien eine gesunde Darmflora schaffen können. Heute wissen wir, dass dies mit einer vermehrten Produktion bestimmter B-Vitamine zu tun hat, die entstehen, wenn genügend Milchsäurebakterien anwesend sind. Viele der Sekrete im Darm sind noch nicht bekannt. Jüngste Forschungen haben ergeben, dass im Dünn- und Dickdarm ebenso viele Hormone produziert werden, wie in den Hormondrüsen im Gehirn.

Viele Menschen betrachten den Darm nur als Durchgangskanal im Körper. Das ist ein großer folgenschwerer Irrtum. Einige Gründe, die ein Ungleichgewicht in der Darmflora hervorrufen können:

  • Schlechte Essgewohnheiten! Die Nahrung wird meist viel zu wenig gut gekaut.
  • Vitalstoffarme Nahrung, z.B. verursacht durch mineralische Dünger, verarmte Böden, zu früh geerntete Früchte
  • Schädliche Zusatzstoffe und Pestizidrückstände
  • Verschmutztes Trinkwasser (Pestizide, Medikamentenrückstande, Blei, Rost etc.)
  • Konsum von zu viel Zucker, Fleisch, Kaffee, Nikotin, Alkohol, Medikamenten etc.
  • Zu wenig körperliche Betätigung und Zeit im Freien
  • Stress auf verschiedenen Ebenen, er kann körperlich, emotional oder geistiger Natur sein
  • Strahlungsbelastungen (z. B. Handy, DECT, WLAN, Starkstrom etc.) .

Das zieht dann weitere Unregelmäßigkeiten in den Essgewohnheiten nach sich. Alles dies vermindert die Funktionsfähigkeit des Darmes. Es zeigen sich nach und nach immer ernstere Symptome der Funktionstörung nicht nur des Darmes sondern des gesamten Stoffwechsels. Die körperliche Konstitution entscheidet, wie lange dies dauert.

Im menschlichen Darm wird die Nahrung aufgespalten, um sie durch die Darmwand ins Blut und in die Lymphbahnen zu transportieren, damit sie zu den verschiedenen Zellen gelangen. Häufen sich Abfallstoffe im Darm, werden sie in den Kreislauf resorbiert. Durch die aktive Arbeit eines gesunden Immunsystems wird der Körper wieder von diesen unerwünschten Stoffen befreit. Andererseits ist das Immunsystem aber davon abhängig, dass der Darm und der Zellstoffwechsel gut funktionieren. Ca. 70% des Immunsystems sitzen im Darm!
Auf diese Weise ist die Gesundheit mit dem Darm und seiner guten, geregelten Funktion auf das Engste verbunden.

 

Darmflora in Balance dank EM

Schnell verstehen Sie, warum bei den meisten Menschen in unseren Breitengraden heutzutage die Darmflora aus dem Lot ist (und nicht anders sieht es bei unseren Haustieren aus). Über die Mikroorganismen sind wir mit unserer Umwelt unausweichlich verbunden. Doch evolutionäre Anpassungen passieren nicht mal eben schnell in 100 Jahren… Sie können mit dem Tempo des technischen Fortschritts und seiner Konsequenzen nicht mithalten.

Fermentprodukte mit (E)ffektiven (M)ikroorganismen bieten hier eine Möglichkeit des Ausgleichs, eine Hilfestellung. Positive Mikroorganismen werden so lange dem Darmmilieu hinzugefügt, bis das gesunde Gleichgewicht wieder nachhaltig hergestellt ist und die Verdauung wieder optimal funktionieren kann.

Erfreulicherweise gibt es mittlerweile ein reiche Auswahl an Kräuterferment-Getränken verschiedener Hersteller, die dazu dienen können, die Darmflora wieder in Balance zu bringen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass für jedes Individuum ein anderes Präparat das beste ist. Daher bemühen wir uns, möglichst viele Qualitätsprodukte nebeneinander anzubieten. Lassen Sie ihr Bauchgefühl entscheiden!

Wichtiger Hinweis

Alle Informationen auf dieser Webseite werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie beruhen auf unseren persönlichen Erfahrungen und sind keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen, weder für Mensch noch Tier. Grundsätzlich soll nicht der Eindruck erweckt werden, dass unseren Ausführungen ein Heilversprechen zugrunde liegt. Jeder Benutzer ist ausdrücklich dazu angehalten, alle Empfehlungen und Richtwerte sorgfältig durch einen Spezialisten prüfen zu lassen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die direkt oder indirekt aus der Verwendung dieser Angaben entstehen.

Shop direkt 44

Probiosa Online Shop

Hier geht es zum
Probiosa Online Shop


UNSER TIPP:
Pro-Top Base

PRO TOP Base


Gerne beraten wir Sie zu unseren Produkten auch

via Email: info@probiosa.de

oder Telefon:

+49 (0) 2222 939813


Vita Biosa, Probiotischer Reiniger, Lubana, Elyx, Entschlackung, Zeolith, Effektive Mikroorganismen, EM, Mikrobiom, Basische Körperpflege, EM für Haustiere, basisch, Pro-Top, Ovimed, EM Teichpflege, Entgiftung, Basenbad, Silage mit EM, Darmflora, Hildegard von Bingen, pH-cosmetics, Darmsanierung, ganzheitliche Pferdepflege, Darmreinigung, Kreislaufwirtschaft, Bokashi, Jentschura